Verhaltenstherapie als Kassenleistung

Verhaltenstherapie ist eine wissenschaftlich fundierte Methode der Psychotherapie zur Behandlung von psychischen Problemen und Störungen. Hierbei handelt es sich nicht nur um ein „Verhaltenstraining“. Mit Verhalten ist die Gesamtheit des menschlichen Handelns und Erlebens, also Denken, Fühlen, Empfinden und das des beobachtbaren Verhaltens gemeint.

Die Verhaltenstherapie geht davon aus, dass bestimmte Einstellungen und Verhaltensmuster, die zur Entwicklung psychischer Beschwerden geführt haben, erlernt sind und daher auch wieder verlernt, neu gelernt oder umgelernt werden können.

Die Grundhaltung besteht darin, den Klienten zu unterstützen wieder eine aktive Rolle bei der Gestaltung seines eigenen Lebens einzunehmen. Eigenverantwortung und Selbstbestimmtheit spielen hierbei eine große Rolle.

Behandlung von:

• Depressionen
• Angst oder Panikzuständen
• Stressbedingte Beschwerden
• Bewältigung von chronischen Erkrankungen
• Essstörungen
• Schlafstörungen
• Posttraumatische Belastungen
• Mangelndes Selbstvertrauen
• Fehlende Selbstsicherheit


"Das Leben kann nur in der Schau nach rückwärts verstanden werden, aber nur in der Schau nach vorwärts gelebt werden."

Sören Kirkegard